Ich bin kein guter Mensch. Ich bin nicht niedlich und nicht hübsch. Nicht hilfsbereit. Ich bin auch nicht sympathisch und oh Gott, zwingt mich nicht mit Menschen zu reden, das geht meistens schief. Die meiste Zeit bin also einfach nur still. Ich sitze in meiner Ecke und versuche niemanden zum heulen zu bringen. Das bin ich. Ich bin böse. Sarkastisch. Und ich habe ein Einfühlungsvermögen wie eine Nacktschnecke. Ich lache Menschen aus, wenn sie hinfallen, statt ihnen aufzuhelfen. Ich gratuliere praktisch nie zu Geburtstagen und wenn jemand von Liebe spricht, könnte ich kotzen. Ich kanns nicht ändern. Das ist halt so. 99 Prozent der Menschen denen ich begegne, kommen damit nicht klar.


 

(Quelle: namethelifedeath, via i-lost-my-life)

Wisst ihr warum es heutzutage so viele Fernbeziehungen gibt? Es ist ganz einfach: Durch das Internet haben die Menschen nun herrausgefunden, dass die tollsten Menschen auf der Welt verstreut sind und man muss nichmehr mit dem “coolem” Jungen um die Ecke zusammen sein, der anfangs toll scheint aber eigentlich scheiße ist.

(Quelle: tagtraeumerin-xo, via steiniger-weg)

Ich würde dich jeder Zeit an meiner Seite haben wollen.

(Quelle: xxnullachtfuenfzehn, via superheld0815)

Nach einem Jahr auf Tumblr kann man mehr Englisch als nach 4 Jahren in der Schule

(Quelle: just-another-suicidal-boy, via cutter-feelings)

Kennt ihr das Gefühl unbedingt mit einer Person schreiben zu wollen?

T

(Quelle: makelifeawesome, via cutter-feelings)

pruderanch:

200% sure that all of my friend have secret meetings where they just talk about how annoying I am

(Quelle: religiousmom, via denkweisen)

Ich liebe es deine Stimme zu hören.

(Quelle: weilwegen-ishaltso, via gefxckt)

Ich laufe niemandem mehr hinterher.

nie wieder

(Quelle: verwelkterosen, via mylifemyrulesmylimits)

" Also begann ich so zu tun, als wäre es mir egal, obwohl ich innerlich zerbrach. "
Ich bekomme Aggressionen wenn ich dich Hure sehe.

(Quelle: fuck--this-shit-life, via gefuehlswirr-warr)

Oft passieren Dinge in unserem Leben die wir nicht ändern können. Wir können beten, hoffen und kämpfen, aber es ändert nichts an der Situation. Und am Ende bleibt nur eins, sich damit abfinden. Dann bringt es auch nichts, zu weinen, zu fluchen und zu verzweifeln. Die Sache wird dadurch nicht besser. Das Leben spielt nicht mit fairen Mittteln. Es hat immer einen Ass im Ärmel. Es wird uns immer vernichtend schlagen und wir werden immer heulend am Boden liegen. Es ist immer das selbe Spiel, welches wir am Ende doch verlieren. Egal wie gut unsere Karten sind, das Schicksal mischt sie neu und das Leben gewinnt. Es sieht immer so aus, als könnten wir nicht gewinnen, aber vielleicht geht es auch nicht ums gewinnen oder verlieren, vielleicht geht es nur ums Spiel. Es liegt an uns, wie wir spielen und wie wir mit einer Niederlage umgehen. Das Schicksal mischt die Karten, aber du spielst das Spiel.

(Quelle: blutnebel)

Dann nicht. Ist ok. Ich komme mir nur nicht verarscht vor oder so.

(Quelle: sadandhappy-atthesametime, via blutnebel)

Typen sind so ein bisschen “oh, jetzt liebt sie mich dann kann ich sie ja jetzt stundenlang ignorieren oder den kontakt abbrechen :-)”

(Quelle: risikogaenger, via toomanybitchesoutthere)

ich glaube ich werde mich nie an dir sattsehen. allein bilder von dir könnte ich mir stundenlang anschauen.

(Quelle: xregenliebe, via zusensibelfuermenschen)

Hauptsache jeder kann sich bei mir ausheulen und wenn es um meine Probleme geht, kommt nur “Hm”.

(Quelle: theonewholightsyourfire, via cutter-feelings)